Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Ramatuelle, S.B.M.T. B.V. mit Sitz in Buitenkaag später als "Verkäufer" angezeignet
"Käufer" bezeichnet die Partei, an die der Verkäufer eine Vereinbarung macht die Verkäufer Renditen bietet



Artikel 1. Angebot und Vereinbarung

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote und Verträge von und zwischen dem Käufer und dem Verkäufer gelten. Variationen Arbeit Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nur gültig, wenn sie ausdrücklich schriftlich vereinbart.

1.2. Jedesmal, wenn der Käufer eine mündliche oder schriftliche Bestellung mit dem Verkäufer, sind diese um ein Angebot zum Abschluss eines Abkommens in Kraft darstellen.

1.3. Ein Vertrag zwischen dem Käufer und dem Verkäufer ist nur durch die Unterzeichnung eines Bestellformular (in Form von dem Verkäufer zur Verfügung gestellt), die sowohl dem Käufer und dem Verkäufer (der "Vertrag") abgeschlossen.

1.4. Jeder Vertrag stellt eine neue und separate Vereinbarung unterliegt den Bedingungen dieses Artikels 1. Wenn jedoch die Gerichte schultern feststellen, dass der Käufer und Verkäufer haben sich zu einer fortLeistungsVertrag geschlossen, so kann der Verkäufer nach eigenem Ermessen entscheiden, alle oder beenden Teil der relevanten Vereinbarungen auf Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist auf den Käufer über, ohne irgendwelche Schadenersatzzahlungen. In jedem Fall kann der Verkäufer die aktuelle Vereinbarung (en) an Ort und Stelle zwischen den Parteien jederzeit mit einer Frist von drei (3) Monaten zum Käufer zu beenden.

1.5. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ook gelten für alle Angebote und Verträge über die Lieferung von Artikel ab Lager lieferbar. Wenn solche Angebote und / oder Verträge wurden nach dem Abschluss einer früheren Übereinkunft im Zusammenhang mit der Be- und das bereits mit einer Kopie der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt wurde.

erfüllt sind.


Artikel 2. Art und Weise der Durchführung der Vereinbarung

2.1. Innerhalb von 7 Werktagen nach Unterzeichnung der Vereinbarung und / oder der Auftragsbestätigung hat der Käufer den Verkäufer schriftlich über Fehler in der Vereinbarung und / oder der Auftragsbestätigung zu benachrichtigen (zoals Beschreiben, Bedrucken oder Rechenfehler). Der Verkäufer hat solche Fehler innerhalb einer angemessenen Frist als gerechtfertigt zu korrigieren.

2.2. Sobald ein Abkommen geschlossen worden ist, kann der Verkäufer die Spezifikationen (zoals Farben, Maße. Anzahl der Artikel und ähnliches) in vertretbaren Grenzen zu variieren und wenn durch kaufmännische oder technische oder durch Gründe gerechtfertigt Gründe comm nur in der betrieblichen Praxis akzeptiert. In solchen Fällen kann der Verkäufer so schnell entscheiden, nicht zu certainement Artikel zu liefern.

2.3. Produkte des Verkäufers sind als getrennte und unabhängige Produkte verkauft werden. Der Käufer kann die Lieferung von Sätzen (Elemente, die kombiniert werden können), wenn die Vereinbarung zeigt, dass die beteiligten Produkte wurden an den Käufer als Set verkauft erfordern. Wenn der Verkäufer es versäumt, eine Reihe Dennoch liefern, kann der Käufer den Vertrag, soweit diese Artikel befassen sich mit dem Verkäufer, wenn Konsultationen nicht, um eine akzeptable Lösung zu erzeugen kündigen.


Artikel 3. Zahlung

3.1. Die Zahlung erfolgt innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum zu erfolgen. Zahlung innerhalb von 10 Tagen mit 3% Skonto.

3.2. Der Verkäufer ist berechtigt, Vorauszahlungen zu verlangen.

3.3. Im Falle der Zahlung mittels Bank Recht des Käufers, um eine Erstattung nach dem Ablauf von 5 (fünf) Werktagen ab dem Zeitpunkt, zu dem wurden die Mittel belastet verfallen beantragen, gemäß der EU-Richtlinie 2007/64 / EG über Zahlungs Dienstleistungen im Binnenmarkt.

3.4. In Fällen von Zahlungsverzug hat der Käufer in Zahlungsverzug von Rechts, und der Verkäufer kann gesetzlichen Zinsen in Rechnung (EU-Richtlinie gemäß 2000/35 / EG Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr) + 2% auf den überfälligen Betrag als ab Fälligkeit, ohne das Recht des Verkäufers zu beeinflussen, um volle Entschädigung nach Gesetzesrecht zu erreichen.

3.5. Wenn Teillieferungen erfolgen kann jede solche Lieferung gesondert berechnet. In solchen Fällen gelten die Artikel 3.1 bis 3.4 in vollem Umfang anzuwenden.

3.6. Jede Zahlung durch den Käufer wird verwendet, um die älteste offene Rechnung zu erfüllen, unabhängig von der Zahlung Beschreibung vom Käufer angegeben werden.

3.7. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, jederzeit verlangen, dass der Käufer den Artikel (sein) geliefert im Voraus vor jeder (weitere) Lieferungen.

3.8. Die Zahlung erfolgt immer in der in dem Abkommen und ohne dem Käufer angegebenen Währung an jeden Abzug oder Aufrechnung berechtigt.


Artikel 4. Einkaufspreise und Einzelhandelspreise

Alle vom Verkäufer angegebenen Verkaufspreise sind nur Empfehlungen und werden nicht auf der Käufer Kaufpreise sind vertraulich zwischen dem Verkäufer und dem Käufer verbindlich.


Artikel 5. Kündigung

5.1 Steht es frei, kann der Verkäufer keine Vereinbarung ganz oder teilweise zu kündigen, ohne dass Inverzugsetzung erforderlich ist, oder zu verschieben weitere Ausführung des gleichen, ohne irgendwelche Schadenersatzzahlungen, (und unbeschadet der erworbenen Rechte oder Rechtsmittel von der Buyer), wenn:
      - Die Kreditversicherungsgesellschaft nicht liefern oder bricht bei einem Kredit im Hinblick auf den Käufer;
      - Ein Antrag gestellt wird oder für eine Aussetzung der Zahlungen, im Hinblick auf den Käufer oder die Käufer Konkurses oder der Liquidation gewährt, um unter
        Vormundschaft gestellt werden, oder eine (n) (out-of-court) Umschuldungs ​​Angebot oder jede Vereinbarung getroffen ;
      - Geschäftsbetrieb des Käufers werden abgebrochen;
      - Alle einen Teil der Operationen des Käufers werden von einem Dritten übernommen;
      - Eine direkte oder indirekte Änderung der Kontrolle oder Eigentum an (Teil) Die Käufer juristische Person auftritt;
      - Im Falle einer wesentlichen Änderung der Verwaltung des Käufers; · Ein Vorurteil Anhang oder Anlage nach einem Vollstreckungstitel wird auf einem wesentlichen Teil
        der Käufer Vermögenswerte erhoben werden;
      - Der Käufer Sicherheit für die Erfüllung ihrer Verpflichtungen vorzulegen, die in Artikel 12 entweder in einer zeitgemäßen Weise mit den Anforderungen Sellers
        vorgesehen, entsprechend oder überhaupt nicht.

5.2 Der Verkäufer kann beenden oder zu verschieben, jede Vereinbarung, wenn der Käufer in Verzug ihre Zahlungsverpflichtungen oder sonstige wesentliche Verpflichtungen aus diesem Vertrag mit dem Verkäufer.

5.3 wenn der Verkäufer schließt ein Abkommen über die Verletzung einer Zahlungsverpflichtung oder anderes Material Pflicht ist der Käufer verpflichtet, die Zusammenarbeit bei der Untergang oder die Rückkehr alle Leistungen bereits erhalten, sondern auch, um Schäden in Höhe von 50% des Auftragswertes der Einzelteile zahlen werden ohne das Recht des Verkäufers zu beeinflussen, um vollen Schadensersatz zu verlangen.


Artikel 6. Höhere Gewalt

6.1. Zum Zweck dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt höherer Gewalt außerhalb der Kontrolle der beiden Parteien, die eine Partei von der Erfüllung ihrer Verpflichtungen zu verhindern, und die nicht zu dieser Partei zurückzuführen ist meine Umstände, sei es, weil diese Partei kein Verschulden trifft für solche Umstände, oder weil sie nicht für die gleiche auf dem Gelände des geltenden Recht, aufgrund einer Rechtsgeschäft oder auf Grund der in der Gesellschaft vorherrschenden allgemeinen Meinung zur Verantwortung gezogen werden. Solche Umstände sind Kriege, Kriegsgefahr, Bürgerkrieg, Aufruhr, eine von der Regierung ausgerufen Periode der nationalen Trauer, Streiks, Transportprobleme, Handelsbarrieren, Feuer, Krankheit, Behinderung oder dem Konkurs von einem der Lieferanten des Verkäufers, der nicht oder überfällige Lieferung von Waren von Lieferanten des Verkäufers, Störungen der regelmäßigen Lieferung von Waren, die von Dritten, wie zum Beispiel Wasser und Strom und anderen schweren Betriebsstörungen des Verkäufers oder von Dritten durch den Verkäufer tätig.

6.2. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, irgendwelche Verpflichtungen aus einem Vertrag, wenn aus so tun als Folge höherer Gewalt verhindert werden.

6.3. Wenn höhere Gewalt oder andere besondere Umstände sollte der Verkäufer an der Erfüllung ihrer Verpflichtungen aus einem Abkommen rechtzeitig oder überhaupt zu verhindern, kann der Verkäufer die betreffende Vereinbarung innerhalb einer angemessenen Frist durchführen oder - wenn dies nicht möglich sein - all beenden oder ein Teil des Abkommens, ohne dass dem Käufer keine Schadensersatz.

6.4. In Fällen höherer Gewalt, kann der Käufer nicht kündigen die entsprechende Vereinbarung und / oder Anspruch Schäden.

6.5. Wenn eine der Parteien einer Vereinbarung nicht in der Lage, um eine ihrer Verpflichtungen aus diesem Abkommen durchführen, so ist dies dem anderen Vertragspartei schriftlich so bald wie möglich.


Artikel 7. Lieferung

7.1. Falls nicht anders zwischen dem Käufer und dem Verkäufer vereinbart, erfolgt die Lieferung DDP (Delivered Duty Paid: Incoterms 2010) werden, wobei die Art und Weise der Lieferung an die vom Verkäufer festgelegt und durch Auslieferung der Ware an eine Adresse des Käufers gegeben erfolgen. Die Lieferung erfolgt, sobald die Ware vom Verkäufer auf die vom Käufer angegebene Adresse geliefert. Waren zu Unrecht nicht durch den Käufer oder nicht in einer angemessenen Frist vom Käufer erhoben akzeptiert gelten als an den Käufer, wenn die Lieferung hätte stattgefunden, wenn der Käufer ihren Verpflichtungen nachgekommen sind geliefert worden.

7.2. Das Risiko der Beschädigung oder Verlust der Ware auf den Käufer zum Zeitpunkt der Auslieferung übergeben.

7.3. Der Verkäufer kann alle Waren, die der Käufer zu Unrecht nicht zu akzeptieren oder zu sammeln rechtzeitig auf Kosten und Gefahr des Käufers zu lagern. Angemessene Lagerkosten werden dem Käufer in Rechnung gestellt und sind auf Verlangen sofort fällig.

7.4. Für den Fall, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen weichen von den Incoterms 2010 diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen Vorrang.


Artikel 8. Lieferdate

8.1. "Lieferung" ist der Tag, an dem die Lieferung der in Artikel 7.1 genannten durchgeführt wird.

8.2. Obwohl der Verkäufer hat die vereinbarte Liefer beobachten Termine so weit wie möglich, so werden diese Daten nur annähernd sein und Zeit werden nicht nach dem Wesen gegen davon sein.

8.3. Falls erforderlich, kann der Verkäufer die Lieferdaten ändern, soweit Lieferung durch den Seiler ist abhängig von der Leistung von Dritten, wie Lieferanten, Spediteure und Zollbehörden.

8.4. Der Käufer anerkennt, dass die Lieferdaten sind über die Lage an den Verkäufer zum Zeitpunkt des Abschluss des Abkommens bekannt ist und, soweit Lieferung hängt von Drittanbietern zu erbringenden Leistungen, auf die Daten an die Verkäufer von diesen Parteien eingerichtet.

8.5. Der Verkäufer ist in Standardeinstellung für mehr als einen Liefertermin nur, wenn eine schriftliche Mahnung durch den Käufer so dass der Verkäufer eine angemessene Frist, und der Verkäufer weiterhin nicht am Ablauf dieser Frist durchzuführen.

8.6. Wenn kein Liefertermin vereinbart ist, hat der Verkäufer die Ware innerhalb ihrer Ansicht nach ein angemessener Zeit sein zu liefern.


Artikel 9. Reklamationen

9.1. Der Käufer muss dem Verkäufer keine Beschwerden über sichtbare Mängel oder Nichtlieferung innerhalb von acht (8) Werktagen nach Liefertermin oder Rechnungsdatum bzw. einzureichen. Eine solche Beschwerde muss schriftlich eingereicht werden und eine Begründung.

9.2. Mängelrügen das ungeeignet ist, durch Stichproben festgestellt werden dem Verkäufer schriftlich innerhalb von acht Tagen nach Entdeckung eingereicht werden, und in jedem Fall innerhalb von sechs Monaten nach Lieferung.

9.3. Wenn der Verkäufer hält eine Klage begründet, so kann der Verkäufer nach eigenem Ermessen reparieren oder ersetzen die Ware innerhalb einer angemessenen Frist, die Erstattung des Wertes der Ware und / oder handhaben die Beschwerde als angemessen.

9.4. Der Verkäufer ist zu prüfen, unbegründete Beschwerden über minimal und / oder technisch unvermeidbare Schwankungen der Beschaffenheit, der Menge, Größe, Farbe Finishing und ähnliche, oder Variationen in derselben Regel als in der Industrie zulässigen sowie Beschwerden über Produkte werden mit entfernt worden sein Palette von Produkten.


Artikel 10. Rückkehr von Waren

10.1. Der Verkäufer hat den Kaufpreis an den Käufer in Rechnung zu erstatten und erstatten dem Käufer die Transportkosten mit Gütern, die zu Recht zurückgegeben wurden verbunden.

10.2. Rücksendungen bedürfen der Verkäufer vorherige schriftliche Genehmigung. Der Verkäufer hat dem Käufer schriftlich, ob der Verkäufer wird für die Einzelteile zu arrangieren, um aufgenommen oder der Käufer muss sie zurück zu senden.

10.3. Wird die Ware durch den Käufer zurückgegeben, geht die Gefahr von Beschädigung oder Verlust mit dem Käufer bleiben, bis die Ware beim Verkäufer eingegangen ist.

10.4. Empfang durch den Verkäufer einer Rücksendungen können nicht als eine Genehmigung oder Annahme solcher Sendungen zu interpretieren.

10.5. Der Verkäufer hat keine Objekte zu speichern kehrte ohne Begründung an die Käufer Kosten und Gefahr.


Artikel 11. Inkassokosten

11.1. Alle Kosten der gerichtlichen und außergerichtlichen Maßnahmen, die der Verkäufer gegen den Käufer zu nehmen sind vom Käufer zu entrichten.

11.2. Die Inkassokosten vom Käufer zu erstatten muss mindestens 15% des Betrags, um den Käufer zum ersten Zahlungserinnerung oder die Nachfrage Brief und ein Minimum von 150 Euro schuldete dem Verkäufer sein werden, = für jede weitere Mahnung oder Nachfrage Brief.

11.3. Wenn der Verkäufer stellt die Schulden für die Sammlung, hat der Käufer dem Verkäufer die Kosten für die außergerichtliche Rechtshilfe zu erstatten. Diese Kosten werden in Übereinstimmung mit dem von der niederländischen Anwaltskammer angewendet Sammelquote berechnet werden. mit einem Mindestbetrag von EURO 150 =

11.4. Die in diesem Artikel genannten Beträge werden durch die bloße Tatsache, dass der Verkäufer gezwungen ist, die Zahlung vom Käufer verlangen, oder nehmen Sie weitere (rechtliche) Schritte zahlbar bei Bedarf.


Artikel 12 Sicherheit


12.1. Der Verkäufer kann verlangen, dass der Käufer liefern (keine) Sicherheit (Zinsen) für die Durchführung von Zahlungsverpflichtungen des Käufers. Der Verkäufer kann auch den Zeitraum, in dem die Sicherheit zu erbringen ist zu bestimmen.

12.2. Scheitern, um die erforderliche Sicherheit in voller bieten, rechtzeitig oder überhaupt gibt eine zurechenbare Nichterfüllung (Vertragsbruch) dar und begründen Verschiebung und zur Einstellung des Abkommens durch den Verkäufer zu rechtfertigen.


Artikel 13. Garantien

Alle stillschweigenden Garantien sind ausgeschlossen, soweit dies gesetzlich zulässig ist. Der Verkäufer hat keine zusätzlichen Gewährleistungspflichten, soweit nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.


Artikel 14. Eigentumsvorbehalt

14.1. Der Verkäufer hat das Eigentum an allen gelieferten Gegenstände oder noch nicht geliefert werden kann, bis zu behalten:
      - Der Kunde hat alle Leistungen geliefert und erfüllt alle seine (Zahlungs-) Verpflichtungen in Bezug auf alle Artikel (sein) unter jeder Vereinbarung geliefert;
      - Alle Ansprüche aus Vertragsverletzungen seitens des Käufers erfüllt sind.

14.2. Solange das Eigentum an den Liefergegenstände nicht auf den Käufer übergeben, kann der Käufer nicht solche Gegenstände zu verpfänden oder ein anderes Recht zu gewähren jedem Dritten in derselben, mit Ausnahme der in Artikel 14.6 vorgesehen.

14.3. Der Käufer ist für den Zeitraum, in dem Titel, um den vollen Wert der Einzelteile gegen "alle Risiken", darunter Feuer- und Wasserschäden und Diebstahl decken und legt die Versicherungspolicen für die Inspektion an den Verkäufer in die zurückgehaltene eine Versicherung Anfrage des Verkäufers.

14.4. Wenn der Käufer nicht gelingen sollte, seinen Zahlungsverpflichtungen oder die Verpflichtungen aus diesem Artikel 14 oder, wenn der Verkäufer hat guten Grund zu befürchten, dass dies der Fall sein, gerecht zu werden, kann der Verkäufer wieder in Besitz nehmen und verkaufen keine Produkte geliefert, auf die er Titel beibehalten.

14.5. Nach Rücknahme der Produkte im Sinne von Artikel 14.4 vorgesehen, ist der Verkäufer zum Marktwert an den Käufer (die den Kaufpreis dem Käufer in Rechnung nicht überschreiten) nach Abzug der Kosten für die Rücknahme zugeordnet und Abzug der Zahlungen, die fällig und sind hervorragend erstatten durch den Käufer dem Verkäufer.

14.6. Der Käufer kann verkaufen und übertragen Sie die Artikel-Titel, zu dem während der normalen Geschäftsgang an Dritte beibehalten.

14.7. Alle Werbematerialien, die der Verkäufer dem Käufer zur Verfügung gestellt, um ihre Produkte zu fördern und / oder Marken werden Eigentum des Verkäufers bleiben und unverzüglich auf erstes Anfordern des Verkäufers zurückgesandt werden. Solche Werbematerialien dürfen nicht verkauft werden und / oder an Dritte weitergegeben.


Artikel 15. Kein Produkt Änderungen

Der Käufer kann nicht verändern (die Bekanntmachungen befestigt) die Produkte und Verpackungen geliefert.


Artikel 16. Haftung


16.1. Der Verkäufer haftet nicht für direkte oder indirekte Schäden, die dem Käufer im Zusammenhang mit einem Abkommen fortgesetzt werden. ob von einem Mitarbeiter oder Dritte durch den Verkäufer tätig verursacht.

16.2. Der Verkäufer ist nicht haftbar für Verletzungen oder Folgeschäden, die durch den Käufer im Zusammenhang mit einem Abkommen fortgesetzt werden.

16.3. Der Verkäufer haftet nicht für Schäden, die von Dritten im Zusammenhang mit einer Verletzung ihrer Rechte, die gewerblichen und geistigen Eigentumsrechte erlitten.

16.4. Mit Ausnahme der in der vorliegenden Artikel vorgesehenen Haftung des Verkäufers auf den durch die Betriebshaftpflichtversicherer des Verkäufers im Hinblick auf die Schäden gezahlten Betrag begrenzt werden.

16.5. Im Hinblick auf Artikel vom Verkäufer gelieferten und von Dritten stammen, ist der Verkäufer haftet gegenüber dem Käufer, soweit der Dritte in Frage wurde nicht eingeschränkt oder ausgeschlossen sein Haftung.


Artikel 17. Rechte an geistigem Eigentum

Der Käufer hat alle Werbeaktivitäten, die er führt in Bezug auf die verkauften Artikel, einschließlich der saisonalen Kampagnen, die vorherige Zustimmung des Verkäufers zu unterziehen. Diese Genehmigung kann nur verweigert werden, wenn die Werbemaßnahmen können sich negativ auf die Reputation und das Image der Marke Sellers und Artikel unter dieser Marke verkauft. Dies wirkt sich nicht auf das Recht des Käufers, die Einzelhandelsverkaufspreise selbst bestimmen.


Artikel 18. Internet Sales

18.1. Der Käufer kann den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen hierunter ("Produkte"), die auf einer Website, auf der Internet / World Wide Web oder auf einem anderen elektronischen Kommunikationsnetz der 'gekauft Internet machen) nur dann, wenn es mit dem folgenden entspricht:
      - Auf Wunsch des Verkäufers hat der Käufer dem Verkäufer relevanten Informationen über die juristische Person des Käufers einschließlich, aber nicht Grafschaft
        Einarbeitung, Jahresabschlüsse, direkter und indirekter Anteilseigner und direkte und indirekte Verwaltung begrenzt;
      - Der Käufer bieten nur Produkte zu verkaufen über das Internet über die eigene Webseite, unter eigener Marke und mit ihren eigenen Domain-Namen;
      - Der Käufer ist nicht zu machen oder zu genehmigen, Verkauf der Produkte auf oder über Drittanbieter-Websites, einschließlich, ohne Einschränkung, Auktionsseiten wie
        ebay.com, iOffer.com und alibaba.com und Dritten Handels-Websites wie Amazon Mais und buy.com;
      - Der Käufer nicht verkaufen gebrauchte Produkte auf ihrer Website;
      - Der Käufer nicht, ohne die vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers, aktiv Aufträge für Produkte zu werben von Kunden, die es glaubt, oder hätte glauben,
        werden die Produkte über das Internet (andere als unter der Marke des Käufers und unter Verwendung von Domain-Namen des Käufers weiterverkaufen ) oder von
        Kunden, die an den Verkäufer oder auf andere Käufer oder, falls zutreffend, von Kunden, die sich außerhalb einer bestimmten Region vom Verkäufer bestätigt befinden
        vorbehalten sind;
      - Der Käufer ausreichende Vorräte der Produkte zu halten, um sicherzustellen, dass alle Aufträge, die sie über das Internet erhält erfüllen kann, innerhalb einer
        angemessenen Frist;
      - Die Käufer der Website Domain-Namen dürfen keine oder tragen keine Ähnlichkeit mit irgendeinem Warenzeichen oder andere geistige Eigentumsrechte des Verkäufers;
      - Website des Käufers darf schon das Aussehen und Verhalten der offiziellen Website des Verkäufers zu einem bestimmten Zeitpunkt;
      - Der Käufer keine Registrierung machen oder Material veröffentlichen, im Internet über den Verkäufer und / oder der Verkäufer Geschäft oder die angibt, oder impliziert
        eine Verbindung mit dem Verkäufer und / oder Geschäfts des Verkäufers, außer mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Verkäufers;
      - Der Käufer muss dem Verkäufer, dass sie an Ort und Stelle Richtlinien und Verfahren den Anforderungen der Verkäufer mit Akzeptanz und Abwicklung von Retouren,
        Umtausch und Erstattung von Produkten über das Internet und die Sicherheit der persönlichen Daten der Kunden zu schützen verkauft zu tun hat zu demonstrieren;
      - Auf Wunsch des Verkäufers hat der Käufer dem Verkäufer ausführliche schriftliche Informationen über Verbraucher kehrt und Wiederverkaufs in einer vom Verkäufer
        beschriebenen Art und Weise;
      - Der Käufer ist nicht stellen Sie keine Visuals, Marken oder andere Rechte des Verkäufers an geistigem Eigentum, einschließlich, ohne Einschränkung, Bilder,
        Kampagnenmotive und / oder Darstellungen der Produkte des Verkäufers ("Material") auf der Website des Käufers, es sei denn,
      - Genehmigung durch den Verkäufer im Rahmen einer ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung zu tun; und
      - Der Werkstoff streng konform mit den Verkäufern Normen und Anforderungen und wird schriftlich durch den Verkäufer, bevor sie auf der Webseite des Käufers gebucht
        genehmigt.
      - Der Kunde hat sicherzustellen, dass seine Website keine Links zu anderen Drittanbieter-Websites oder Funktion sind oder erlauben Werbung, Marketing oder andere
        Handels- und / oder die Nutzung durch Dritte auf der Website des Käufers, die nach Ansicht des Verkäufers kann sich negativ auf den Ruf und das Bild der Verkäufer,
        Warenzeichen und / oder Artikel des Verkäufers unter dieser Marke verkauft.


Artikel 19. Geltendes Recht und Gerichtsstands und Sitz

19.1. Die Vereinbarungen zwischen dem Käufer und Verkäufer unterliegt und in Übereinstimmung mit den Gesetzen der Niederlande aufgefasst werden. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf, 11. April 1980, wird ausdrücklich ausgeschlossen.

19.2. Die Parteien vereinbaren unwiderruflich, dass Klagen, die aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag ("Rechtsstreitigkeiten") gelten für reffered und schließlich durch die zuständigen Gerichte von Amsterdam, den Niederlanden bestimmt werden. Wenn Ramatuelle Kläger in den Verfahren und unbeschadet des vorgenannten Soll Ramatuelle das Recht, nach eigenem Ermessen zu Proceedings beziehen und zu haben, sie schließlich von den zuständigen Gerichten des Landes bestimmt, in-dem der Käufer wohnt. Jede Partei verzichtet auf den Einwand, das Verfahren in dieser Gerichte auf dem Gelände des Veranstaltungsortes haben oder mit der Begründung, dass die Verfahren in einem unpassenden Forum brought worden.


Artikel 20. Unwirksamen Bestimmungen

Wenn eine dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen schultern beweisen illegal, ungültig, nichtig oder nicht durchsetzbar, dann
      - Ein Rechtsbehelf ist (soweit es illegal, ungültig ungültig oder nicht durchsetzbar) be've keine Auswirkungen gegeben und gilt als nicht in der Vereinbarung, aber ohne jede Ungültigmachen der
        übrigen Bestimmungen des Abkommens aufgenommen werden; und
      - Die Vertragsparteien treffen alle zumutbaren Bemühungen, die illegal, ungültig nichtig oder undurchführbare Bestimmung durch eine rechtmäßige, wirksame und durchsetzbare Ersatzregelung
        ersetzen Sie den Effekt oder-die so nah wie möglich an die beabsichtigte Wirkung der illegal, ungültig, nichtig oder undurchführbaren Bestimmung ist.

 

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »